Bernhardswald-10.Herbst.jpg
Bernhardswald-4.Herbst.jpg
Bernhardswald-9.Herbst.jpg
Bernhardswald-6.Herbst.jpg
Bernhardswald-3.Herbst.jpg

Ehrentitel Altlandrat an Herbert Mirbeth verliehen

24.07.2019 Regensburg (RL). Landrat a.D. Herbert Mirbeth ist nun offiziell Altlandrat des Landkreises Regensburg. Diesen Ehrentitel verlieh Landrätin Tanja Schweiger ihrem Amtsvorgänger im Rahmen des politischen Sommerfestes am Montag, 15. Juli, im Schloss Wörth a.d. Donau. Damit würdigte sie das verdienstvolle politische Wirken Mirbeths während seiner zwölfjährigen Amtszeit als Landrat des Landkreises Regensburg von 2002 bis 2014.

Anders als bei Bundespräsidenten oder Bundeskanzlern wird ein Landrat a.D. nicht automatisch zum „Alt-Landrat“. Der Ehrenbezeichnung muss der Kreistag zustimmen, was im Falle Mirbeths in der Kreistagssitzung am 15. Juli – die dem Sommerfest vorausging und im Bürgersaal der Stadt Wörth/Donau stattfand – geschehen ist. Denn in seiner Amtszeit – so die Begründung – seien zentrale Weichenstellungen erfolgt, die die weitere Aufwärtsentwicklung des Landkreises und der gesamten Region ermöglichten. Auch Landrätin Tanja Schweiger war es schon lange ein Anliegen, die Verdienste ihres Amtsvorgängers mit dem Ehrentitel zu würdigen. Bei der Auszeichnung am Montag erklärte sie: „Dass der Landkreis Regensburg sich erfolgreich den Zukunftsaufgaben stellen kann, liegt vor allem auch daran, dass wir auf guten Strukturen aufbauen können. Dafür möchten wir Dir unseren herzlichen Dank und unsere Anerkennung aussprechen!“

 

Zu seinen Verdiensten – so die Landrätin in ihrer Laudatio – gehört die maßgebliche Weiterentwicklung der Bildungslandschaft, insbesondere durch eine verstärkte Zusammenarbeit mit der Stadt Regensburg, wie etwa durch den Neubau der Realschule Obertraubling und den Neubau des Gymnasiums Lappersdorf. Auf den Weg gebracht wurde in seiner Amtszeit die Errichtung des neuen Erweiterungsbaus des Landratsamtes, ebenso wie die Generalsanierung des Landratsamt-Bestandsgebäudes. Ein besonderes Anliegen Mirbeths war stets die interkommunale Zusammenarbeit, was sich in vielen Ideen widerspiegelt, die zu wahren Erfolgsgeschichten wurden – wie etwa die Jugendsozialarbeit an Schulen, der Verein für Jugendarbeit, der Archivpflegeverein oder der Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz. Mit großem Engagement trieb Herbert Mirbeth auch die grundsätzliche Neuausrichtung der Landkreispolitik zur Stärkung der regionalen Kräfte, der Identität und Wirtschaftskreisläufe voran, zum Beispiel durch Gründung einer Regionalvermarktungsgesellschaft und den Aufbau von – mittlerweile – 130 Regionaltheken. Auch in der Verkehrspolitik des Landkreises stellte Herbert Mirbeth wichtige Weichen durch Schaffung einer gutachterlichen Grundlage durch die „Verkehrsuntersuchung Großraum Regensburg 2005“, bei der erstmals nicht nur alle für die Region wichtigen Straßenbaulastträger sondern auch der Regensburger Verkehrsverbund, und damit ein zentral wichtiger Akteur des ÖPNV, mitwirkte. Im Bereich Sozialpolitik und Ehrenamtsarbeit ist neben vielen weiteren Projekten die Gründung der Freiwilligenagentur im Landkreis zu nennen oder der Aufbau von Nachbarschaftshilfen.

Er habe nie Wert auf den Ehrentitel Altlandrat gelegt, erklärte Mirbeth. Er nehme die Auszeichung aber als Anerkennung seiner Tätigkeit als Landrat sehr gerne an und danke der Landrätin für die anerkennenden Worte.

Kategorien: Rathaus

Landrätin Tanja Schweiger überreicht ihrem Amtsvorgänger Herbert Mirbeth die Ernennungsurkunde zum Altlandrat. (Foto: Hans Fichtl)
Altlandrat Herbert Mirbeth (Foto: Hans Fichtl)