DSC02209.JPG
DSC00689.JPG
11896171_10207716578135938_8704767825220078411_o.jpg
DSC02341.JPG

Landtags- und Bezirkswahlen 2018; Bekanntmachung und Wahlbenachrichtigungskarten

17.09.2018 Wahlbenachrichtigungskarten: Wann bekomme ich Sie? Wie kann ich die Wahlunterlagen für die Briefwahl online beantragen? Bekanntmachung über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis und die Erteilung von Wahlscheinen für die Landtagswahl und die Bezirkswahl am 14. Oktober 2018

Derzeit erfolgt der Versand der Wahlbenachrichtigungskarten durch die Deutsche Post.

Die Zustellung muss bis spätestens 23.09.2018 erfolgen. Wer bis dahin keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber glaubt, stimmberechtigt zu sein, muss Einspruch gegen das Wählerverzeichnis einlegen, wenn er nicht Gefahr laufen will, dass er sein Stimmrecht nicht ausüben kann.

Sofern Ihnen die Wahlbenachrichtigungskarte bereits vorliegt, können Sie einfach einen Antrag über das Bürgerservice-Portal stellen. Klicken Sie auf das Bürgerservice-Portal und wählen Sie dort das Stichwort „Briefwahl-Antrag“ aus. Oder öffnen sich einfach mit einem Smartphone oder Tablet den QR-Code auf Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte. Sie werden Schritt für Schritt durch die erforderlichen Angaben geleitet und die Briefwahlunterlagen werden Ihnen zugesandt.

Selbstverständlich können die Briefwahlunterlagen auch schriftlich (z. B. per E-Mail) beantragt werden. Bitte geben Sie Namen, vollständige Anschrift und das Geburtsdatum an.

Eine telefonische Beantragung ist nicht möglich.

Wer seine Wahlunterlagen persönlich bei der Gemeindeverwaltung beantragt, kann auch sofort vor Ort wählen.

Wer die Unterlagen für einen anderen beantragt, muss eine Vollmacht vorlegen.

Hier gehts zur Bekanntmachung über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis und die Erteilung von Wahlscheinen

Kategorien: Rathaus