Bernhardswald-41.Sommer.jpg
Bernhardswald-27.Frühjahr.jpg
Bernhardswald-30.Frühjahr.jpg

Landkreis Regensburg ruft Qualitätszirkel „Frühkindliche Bildung“ ins Leben

26.02.2020 Regensburg (RL). Die frühkindliche Bildung stand im Fokus eines Qualitätszirkels mit Fachleuten von Trägern, Institutionen und Ausbildungseinrichtungen, der kürzlich im Landratsamt tagte. Dazu eingeladen hatten das Kommunale Bildungsmanagement, das Kreisjugendamt und die Gleichstellungsstelle des Landkreises Regensburg. Die Bestandsaufnahme, die Einschätzung der aktuellen Qualität der Angebote sowie das Identifizieren von Handlungsfeldern waren die Ziele dieses ersten Qualitätszirkels zur frühkindlichen Bildung.

Bildunterschrift: Die Fachleute aus dem Landkreis Regensburg mit Susan Bader (Jugendamt; r.), Ilona Jungwirth (Bildungsmanagement; r. sitzend), Silvia Siegler (Gleichstellungsstelle; 2.v.r. sitzend), Katharina Brückner (Bildungsmonitoring; 2.v.l. sitzend) und Sieglinde Kaiser (Jugendamt; 4.v.l. stehend).  Foto: Astrid Gamez
Foto: Astrid Gamez

„Durch den starken Ausbau der frühkindlichen Bildung und Betreuung rückten in den letzten Jahren vermehrt Fragen der Qualität in den Fokus“, erklärt Katharina Brückner, zuständig für das Bildungsmonitoring im Landkreis. Im Bildungsbericht des Landkreises Regensburg wurde die frühkindliche Bildung als ein wichtiges Handlungsfeld identifiziert.

Landrätin Tanja Schweiger, selbst Mutter von zwei Kindern, ist es ein großes Anliegen, dass neben dem ausreichenden Angebot an Kinderbetreuungseinrichtungen im Landkreis auch deren Qualität sichergestellt ist. Im – „audit berufundfamilie“ zertifizierten – Landratsamt hat die Vereinbarkeit von Familie und Beruf einen großen Stellenwert. Darüber hinaus sensibilisiert Landrätin Tanja Schweiger Unternehmen und Betriebe seit 2015 mit der Initiative „Beruf + Familie. Geht gut bei uns!“ für frauen- und familienbewusste Personalpolitik. „Insbesondere Frauen sind auf eine qualitativ hochwertige Kinderbetreuung angewiesen. Denn nur, wenn die Kinderbetreuung sichergestellt ist, ist es vor allem Müttern möglich, sich am Erwerbsleben zu beteiligen, ihre Arbeitszeit auszuweiten und eine finanzielle Absicherung zu erreichen“, erklärt Silvia Siegler, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Regensburg.

Zur Auftaktveranstaltung des Qualitätszirkels resümierten die Fachleute aus den Bereichen Kinderkrippe, Kindergarten und Grundschule, dass der Landkreis insgesamt sehr gut aufgestellt sei. Ein zentrales Handlungsfeld sahen die Experten in der gesamtgesellschaftlichen Aufgabe, gut qualifizierte Fachkräfte für die sozialen Berufe zu gewinnen. Dies sei eine zwingende Voraussetzung und bleibe herausfordernd. In Zukunft wird sich der Expertenkreis mit einzelnen Themen intensiver auseinandersetzen und konkrete Handlungsempfehlungen erarbeiten, um die Qualität der frühkindlichen Bildung weiter zu verbessern.

Im Landkreis Regensburg hat Bildung einen zentralen Stellenwert. Der Landkreis Regensburg ist zertifizierte Bildungsregion in Bayern und am Förderprogramm „Bildung integriert“ beteiligt. Erklärte Ziele sind, die Bildungsangebote zu verbessern und für alle Bürgerinnen und Bürger zugänglich zu machen. 

Kategorien: Landkreis Regensburg